Topangebot
Herbstwanderwoche im Kräuterhotel 23.09.17 - 08.10.17
ab 678 € weiterlesen
Rezepte & Co
Booking Kräuterhotel Zischghof

info@remove-this.zischghof.it
0039 0471 615 761

Wanderurlaub ohne Gleichen

Die Dolomiten neu entdecken

Das Dolomiten-Wandergebiet rund um den Zischghof ist schier unerschöpflich. Almenwanderungen und Hüttentouren, Gipfelsteige und Höhenwege, hier findet jeder sein Glück im Wanderurlaub.
Und das Beste: Sie wandern direkt am Zischghof los, das Auto kann stehenbleiben. Wer sich den ersten Anstieg ersparen möchte, kann mit dem Sessellift gleich in luftige Höhen aufsteigen. Nur 400 Meter vom Zischghof entfernt liegt die Talstation des Oberholz-Liftes.

Wanderkarte

Wanderkarte
(Quelle: Archiv Tourismusverband Rosengarten Latemar)

Zischghof´Lieblingswanderungen:

Leichte Einstiegswanderungen vom Zischghof aus:

Wandervorschlag öffnen und schließen

01Über die Grosswiesen auf die Epircher Laner Alm

Über saftige Bergwiesen und durch frische Wälder geht diese Wanderung über die Grosswiesen vorbei an Haflingeralmen zur Epircher Laner Alm. Eine entspannende Wanderung zum Einstieg in eine erholende und erlebnisreiche Wanderwoche.

Route

Vom Zischghof aus den Weg 10 und 11 über die Großwiesen zur Epircher Laner Alm. Von dort erfolgt der Rückweg über den Weg 9 nach Obereggen

Ausgangspunkt: Zischghof, Obereggen, 1550 m
Gehzeit: 2,5 Stunden
Höhenunterschied: 330 Hm
Schwierigkeitsgrad: Leicht
Anforderungen: Festes Schuhwerk
Einkehrmöglichkeit: Epircher Laner Alm
Wandervorschlag öffnen und schließen

02Von Obereggen zum Karersee und Einkehrschwung ins Häusler Sam

Leichte, familienfreundliche Wanderung durch wunderschöne Wiesen und Wälder.

Route

Von Obereggen führt Steig Nr. 9 leicht abwärts zum Bewallerhof. Von dort weiter geht es eben auf dem Tempelweg Nr. Nach ca. 2 Stunden können Sie einen Blick auf den bekannten Karersee werfen, in dem sich der Latemar und Rosengarten spiegelt. Direkt am Karersee gibt es nur einen kleinen Stand, aber keine richtige Einkehrmöglichkeit.
Wer noch fit ist, kann auf dem Rückweg kurz vor dem Bewallerhof nach rechts abbiegen und  dem S-Weg Richtung Häusler Sam zu folgen. Nach guten 20 min erreichen Sie eine wunderschöne, neurenovierte Hütte, mit guten Speisen und einem kleinen Streichelzoo.
Von dort aus den gleichen Weg zurücknehmen und den Schildern Obereggen folgen.

Ausgangspunkt: Zischghof, Obereggen, 1550 m
Gehzeit: 4 Stunden (5 Stunden mit Häusler Sam)
Höhenunterschied: 200 Hm
Schwierigkeitsgrad: Leicht
Anforderungen: Festes Schuhwerk
Einkehrmöglichkeit: Mit Umweg Häusler Sam
Wandervorschlag öffnen und schließen

03Latemar-Höhen-Rundwanderung:

Höhenwanderung mit Nahblick auf die Felsen des Latemars und schöner Rundsicht.

Route

Von Obereggen mit dem Oberholz-Lift (geöffnet von Ende Juni bis Anfang Oktober) hinauffahren. Dort den Weg Nr. 22 Richtung Mayrl Alm ( Osten) folgen. Nach ca. 1 Std erreichen Sie die Absam-Mayrl Bergstation. Je nach Fitness können Sie zur Mayrl Alm absteigen und den Weg Nr. 23 zurück zum Oberholz Lift folgen.
Wenn Sie noch ein bisschen den atemberaubenden Ausblick genießen möchten, folgen Sie dem Weg 22 weiter bis zum Passo Feudo. Nach einer kurzen Pause folgen Sie dem Weg 521 hinab zur Zischgalm. Über den breiten Forstweg (Nr. 9) können Sie Richtung Obereggen wandern.
Wieder gibt es eine Wahlmöglichkeit:
Entweder Sie steigen an der Abzweigung Mayrl Alm in den Weg 23 ein, der Sie an der Mayrl Alm vorbei zur Bergstation des Oberholz-Liftes bringt, oder Sie wandern gemütlich der Nr. 9 folgend bis nach Obereggen zu Fuß zurück.

Ausgangspunkt: Zischghof, Obereggen, 1550 m
Gehzeit: Kurze Route: Nr. 22, Meierl, Nr. 23: ca.1,5 Std
Mittlere Route: 22, Passo Feudo, Nr. 23: ca. 3 Std
Lange Route: 22, Passo Feudo, 9 bis nach Obereggen: ca. 5 Std
Höhenunterschied: 750 Hm, davon 550 hm mit dem Lift, wer zu Fuß nach Obereggen zurückgeht muss diese mitrechnen
Schwierigkeitsgrad: Leicht
Anforderungen: Festes Schuhwerk
Einkehrmöglichkeit: Mayrl Alm, Passo Feudo, Zischgalm, Ganischger Alm
Wandervorschlag öffnen und schließen

04Panoramarundwanderung in Deutschnofen:

Längere, leichte und landschaftlich beeindruckende Rundwanderung, mit herrlichen Ausblicken auf den Bergkranz der Dolomiten und Alpen.

Route

Vom Dorfzentrum zum Cafè Luise, die Fahrstraße entlang, nach dem Pfösl- Kirchlein den ersten Weg Nr. 6
links hinab, bald nach rechts dem Weg (P) vorbei am Haus Schlernblick (schöner Ausblick) folgen.
Am Weißbamerhof ist der Aufstieg nach St. Helena ein Muss, für jedermann, der die wunderschönen 800 Jahre alten Fresken in der kleinen Kapelle bestaunen möchte ( ca. 10 min vom Weissbamerhof entfernt) Zurück zur eigentlichen Route geht es links am Hof vorbei zu den Moserhöfen.
Dort überqueren Sie die Straße und folgen dem Weg H in den Wald hinein, Sie kommen am Hotel Pfösl vorbei und können wieder hinunter auf die Fahrstraße gehen und zurück ins Dorfzentrum wandern.

Ausgangspunkt: Zentrum Deutschnofen oder beim  Hotel Pfösl
Gehzeit: ca. 3 Stunden
Höhenunterschied: 100 Hm
Schwierigkeitsgrad: Leicht
Anforderungen: Festes Schuhwerk
Einkehrmöglichkeit: Gasthof Kreuzhof am St. Helena Kirchlein
Wandervorschlag öffnen und schließen

05Rundwanderung ab Maria Weißenstein

Leichte Rundwanderung bis unterhalb des Weisshorns mit schönem Ausblick auf die Bletterbach-Schlucht, die auch zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört.

Route

Anfahrt mit dem PKW zum Wallfahrtsort Maria Weißenstein. Von dort aus den Weg 9,S zur Schönrast-Alm wählen, von dort aus geht es weiter über den S Weg bis zur Schmieder- Alm. Genießen Sie den schönen Rundumblick. Weiter geht’s auf dem Weg G bis hinunter zur Lahner Alm, auf der Sie einen schönen Einkehrschwung machen können. Wer möchte kann den G Weg noch ein bisschen der Forststraße nach folgen und einen wunderschönen Blick in die Bletterbach-Schlucht werfen. Zurück geht es durch das Kösertal, Weg Nr. 3 bis man wieder auf den 9, S Weg trifft und zum Wallfahrtsort Maria Weißenstein hinabwandert.

Ausgangspunkt: Maria Weissenstein
Gehzeit: ca. 3 Stunden
Höhenunterschied: 250 Hm
Schwierigkeitsgrad: Leicht
Anforderungen: Festes Schuhwerk
Einkehrmöglichkeit: Lahner Alm, Schmieder Alm, Schönrast Alm

Mittelschwere Wanderungen:

Wandervorschlag öffnen und schließen

01Geologisch-botanischer Weg am Dos Capel

Dieser mit Erklärungstafeln ausgestattete Naturlehrpfad führt um den Dos Capel herum  und  gewährt Einblicke in die geologische Geschichte der Dolomiten. Ausgestattet wurde der Pfad vom geologischen Stadtmuseum Predazzo. Begleitet werden Sie von der vielfältigen und wunderschönen Bergflora. Unbedingt die Beschreibung mitnehmen.

Route

Von der Zischgalm Steig 521 zum Satteljoch. Am Bildstock rechts hinauf zum ersten Taferl und im Uhrzeigersinn allen Beschreibungen bzw. der blauen Markierung folgen. Da die Beschriftungen nur auf Italienisch sind kann man sich im Tourismusbüro eine deutsche Beschreibung mitnehmen. Man kommt wieder zu diesem Punkt zurück und steigt zur Zischgalm hinab.

Ausgangspunkt: Zischgalm
Gehzeit: 3 Stunden
Höhenunterschied: 300 Hm
Schwierigkeitsgrad: Mittel
Anforderungen: Gutes Schuhwerk
Einkehrmöglichkeit: Zischgalm, Baita Gardoné
Wandervorschlag öffnen und schließen

02Gamsstallscharte und Pisahütte/Rifugio Torre di Pisa

Wunderschöne Tour mit vielen verschiedenen Blickpunkten auf den Latemar und auf Obereggen.

Route

Ausgangspunkt ist die Bergstation „Oberholz“ (400 m vom Hotel Zischghof) auf 2150 m. Der Aufstieg erfolgt über Weg 18 zur Gamsstallscharte (2560m) vorbei an den Eisseen (nur im Frühjahr). Auf der Gamsstallscharte angekommen geht es weiter über Weg 516 zur Pisa Hütte (bewirtschaftet). Abstieg über den Weg 516 und 22 zum Mayrlboden (2037m). Rückfahrt mit dem Sessellift Oberholz nach Obereggen.

Ausgangspunkt: Bergstation „Oberholz“, 2150 m
Gehzeit: 5 Stunden
Höhenunterschied: 750 Hm
Schwierigkeitsgrad: Mittelschwere Berg- und Felswanderung
Anforderungen: gute Wanderschuhe, Schwindelfreiheit, Ausdauer und eine leichte Verpflegung
Einkehrmöglichkeit: Latemarhütte Rif. Torre di Pisa, Zischgalm, Meierlalm
Wandervorschlag öffnen und schließen

03Höhenwanderung am Latemar

Diese Panoramawanderung führt unterhalb der faszinierenden Kulisse des Latemarmassivs und oberhalb der Baumgrenze entlang. Besonders reizvoll ist im Juni und Juli die Blüte der Alpenrosen. Zum Verweilen und bewundern der filigranen Spitzen des Latemars lädt die Schafhütte auf 2000 m.

Route

Vom Zischghof aus dem Waldweg 21 A folgend zur Schafhütte aufsteigen. Von da an weiter auf Weg 22 zur Bergstation des Sesselliftes Oberholz (3 Std.). Rückweg durch direkten Abstieg Epircher-Laner-Alm oder mit dem Sessellift „Oberholz“.

Ausgangspunkt: Zischghof, Obereggen 1550 m
Gehzeit: 4-5 Stunden
Höhenunterschied: 700 Hm
Schwierigkeitsgrad: Mittel
Anforderungen: Festes Schuhwerk, leichte Verpflegung
Einkehrmöglichkeit: Epircher Laner Alm
Wandervorschlag öffnen und schließen

04Gipfelsturm aufs Weißhorn

Vom Gipfel des Weißhorns können Sie den 360 Grad herrlichen Ausblick auf den Schlern, Rosengarten und Latemar und die umliegende Bergwelt genießen. Nach leichtem Aufstieg über die Almen und Latschenwald kann man vom Gipfel zudem in die Bletterbachschlucht einsehen. Zur Stärkung lädt die urige Gurndinalm.

Route

Anfahrt mit dem Privat Pkw übers Lavazé Joch bis zum Jochgrimm. Von dort aus dem Weg H folgend gelangt man auf den Gamplsteig der um das Weißhorn führt, bis zur Abzweigung des Wegs 5a. Aufstieg über den Weg 5a auf den Gipfel des Weißhorns mit herrlichen Ausblick auf den Schlern, Rosengarten und Latemar und die umliegende Bergwelt.
Abstieg über den Weg W bis zur man erneut auf den Weg H gelangt. Von dort aus den Weg H folgend zur Gurndinalm (1952m). Zurück über die Forststraße zum Jochgrimm.

Ausgangspunkt: Parkplatz Jochgrimm
Gehzeit: 3-4 Stunden
Höhenunterschied: 300 Hm
Schwierigkeitsgrad: Leichte, landschaftlich sehr schöne Wanderung mit herrlichem Ausblick auf die Dolomiten
Anforderungen: Gute Wanderschuhe
Einkehrmöglichkeit: Gurndinalm
Wandervorschlag öffnen und schließen

05Haniger Schwaige

Vom Nigerpass aus führt diese Panoramawanderung unterhalb des Rosengartens durch hochalpinen Wald und blühende Almwiesen bis zur malerisch gelegenen Haniger-Schwaige. Von dort aus kann man die Extremkletterer auf den Vajolettürmen bestauen oder sich die Brettljause schmecken lassen.

Route

Vom Parkplatz am Nigerpass auf der Forststrasse der Markierung 7 folgen. An der Baumannschwaige rechts dem ausgebauten, steil nach oben führenden Wanderweg folgen. Nach 15-20 Min erreicht man die ersten Almwiesen, von wo aus es im leichten Auf und Ab bis zur Haniger Schwaige.

Ausgangspunkt: Nigerpass, 1688 m
Gehzeit: 3 Stunden
Höhenunterschied: 370 Hm
Schwierigkeitsgrad: Mittelschwer
Anforderungen: Rutschfestes Schuhwerk
Einkehrmöglichkeit: Haniger Schwaige
Wandervorschlag öffnen und schließen

06Mittelschwere Tour im Rosengarten: Der Vaiolonpaß

Tolle Rundtour im berühmten König Laurins Rosengarten mit herrlichem Ausblick auf die Rotwand und Panoramablick auf die umliegenden Berge des UNESCO-Weltnaturerbe.

Route

Ausgangspunkt ist der Sessellift Paolina am Karerpaß. Mit dem Lift geht’s hinauf zur Bergstation von dort aus die Nr. 539 und etwas später die Nr. 551 zum Vaiolon-Paß aufsteigen. Dort oben kann man den wagemütigen Kletterern beim Erklimmen des Rotwand-Klettersteiges zuschauen und seine Brotzeit mit den vielen fast zutraulichen Dohlen teilen. Der Abstieg erfolgt über die Nr. 541 zur Rotwandhütte und von dort aus vorbei am Christomanos-Denkmal zurück zum Lift.

Ausgangspunkt: Karerpass, Paolina-Lift
Gehzeit: 4-5 Stunden
Höhenunterschied: 500 Hm
Schwierigkeitsgrad: Mittelschwer
Anforderungen: Rutschfestes Schuhwerk Schwindelfreiheit an einer Leiter
Einkehrmöglichkeit: Rotwandhütte, Paolinahütte
Wandervorschlag öffnen und schließen

07Der Geo-Weg durch die Bletterbachschlucht

Die Wanderung durch die Bletterbachschlucht ist eine kleine Zeitreise ins Erdaltertum und ins Erdmittelalter. 16 Informationstafeln erklären dem Wanderer an besonders interessanten Stellen die verschiedenen Gesteinsschichten dieses wohl einzigartigen Canyons. Die Schichten haben sich vor 280 Millionen Jahren, in der Perm- und Trias-Zeit gebildet und wurden vom Bletterbach wieder freigelegt. Zudem erzählen die Tafeln von den vielen wertvollen Funden verkohlter Pflanzen, von versteinerten Mikroorganismen, Schalentieren und Kopffüßlern sowie von den zahlreichen Fährten der verschiedensten Saurierarten. Ebenso wird vom Metall, das in den Knappenlöchern abgebaut wurde, berichtet. Und zu guter Letzt wird der Wanderer noch in die Sagenwelt des “Goldplatzes” und des Riesen Grimm entführt.

Route:
Die sog. “Butterloch”-Rundwanderung beginnt beim Geoparc-Besucherzentrum in Aldein. Über den Weg Nr. 3 steigt man beim “Taubenleck” in die Bletterbachschlucht ein. Von dort im Bachbett aufwärts bis zum großen Wasserfall beim “Butterloch”. Ein kurzes Stück durch die Schlucht zurück, rechts über den steilen Jägersteig hoch bis zum Forstweg und auf diesem links zurück zum Besucherzentrum.

Ausgangspunkt: Besucher Zentrum Aldein
Gehzeit: 3 Stunden
Höhenunterschied: 270 Hm
Schwierigkeitsgrad: Mittelschwer
Anforderungen: Gutes Schuhwerk
Einkehrmöglichkeit: Lahneralm

 

 

Hoch oben in unseren Bergen

Unsere Berge Latemar und Rosengaten sind der Traum eines jeden Kletters. Zu erobern gibt es Kletterrouten vom 3. bis zum 9.Schwierigkeitsgrad. 8 gesicherte Klettersteige und der abenteuerliche Hochseilgarten in Obereggen runden das Kletterangebot ab.

Wandervorschlag öffnen und schließen

01Rotwand Klettersteig:

Auffahrt mit dem Sessellift Paolina. Vorerst über den Weg 539 (Hirzlweg) und anschließend über den Weg 551 zum Vaiolonpass (Tscheiner Joch). Nun führt Sie der Klettersteig direkt zum Gipfel (2806). Abstieg zum Fensterlturm, Rotwandhütte und zurück zum Ausgangspunkt der Paolina Bergstation.

Ausgangspunkt: Sessellift Paolina, Karerpass
Gehzeit: 5-6 Stunden
Höhenunterschied: 1061 Hm
Schwierigkeitsgrad: Leichter, bis mittelschwerer Klettersteig entlang eines Grades, landschaftlich sehr schöne Wanderung mit herrlichem Ausblick auf die Dolomiten
Anforderungen: Gute Wanderschuhe, Kletterausrüstung, Helme
Einkehrmöglichkeit: Rotwandhütte, Paolina Hütte
Wandervorschlag öffnen und schließen

02Campanili del Latemar Klettersteig:

Aussichtsreiche, lange Überschreitung der westlichsten Dolomitengruppe, teilweise auf einem Klettersteig, vorbei an brüchigen, bizarr geformten Felsen. Auffahrt mit dem Panoramasessellift Oberholz.

Route
Über den Weg 18 zur Gamsstallscharte. Weiter über den Weg
516 zur Erzlahnscharte und Rotlahnscharte, den Einstieg des
Klettersteiges. Nun geht es auf Weg 511 immer den Drahtseilen folgend
auf den Gipfel des Diamantiditurms (2846 m).
Vom Gipfel weiter auf Weg 511 zum Bivacco Mario Rigatti, in der
Großen Latemarscharte. Hier wendet sich nach rechts auf Weg Nr. 18
und wandert zurück zur Gamsstallscharte und zurück zur Bergstation
Oberholz.

 

Ausgangspunkt: Bergstation „Oberholz“, 2150 m
Gehzeit: 6 Stunden
Höhenunterschied: 785 Hm
Schwierigkeitsgrad: Mittelschwer
Anforderungen: Gute Wanderschuhe, Kletterausrüstung, Helme, Trittsicherheit

Aufstiegsanlagen in den umliegenden Dolomiten:

Wandervorschlag öffnen und schließen

01LATEMAR-Gebiet

Vierer-Sessellift Pra di Tori
Panorama-Vierer-Sessellift Oberholz (1550-2130 m)
Vierer-Sessellift Latemar-Pampeag (1760-2015 m)
Kabinenbahn Gardoné-Predazzo (1050-1650 m)
Vierer-Sessellift Gardoné-Feudo Pass Festes (1650-2200 m)
Wandervorschlag öffnen und schließen

02ROSENGARTEN-Gebiet

Panorama-Vierer-Sessellift Paolina (1630-2130 m)
Panorama-Zweier-Sessellift König Laurin (1740-2300 m)
Panorama-Zweier-Sessellift Laurin, ab Welschnofen (1320-1721 m)
Gondellift Ciampedie-Vigo di Fassa (1450-1997 m)
Wandervorschlag öffnen und schließen

03SEISER ALM

Umlaufbahn Seis-Seiser Alm (1000-1825 m

Zahlreiche legendäre Dolomiten-Schutzhütten, wie die Vajolethütte oder die Tierser Alpl Hütte, haben Alpingeschichte geschrieben und bereichern noch heute Ihren Wanderurlaub mit traditionellen Köstlichkeiten und spektakulären Sonnenterrassen. Viele idyllisch gelegene Almhütte und Jausestationen sind auch für Familien ein gut erreichbares Wanderziel.

Naturhotel Südtirol
Foto
EINBLICKE

Bilder sagen mehr als tausend Worte.

weiterlesen
Kräuterhotel Zischghof
Blog
AUSBLICKE

Neues und Spannendes vom Zischghof lesen Sie in unserem Kräuter-Blog.

weiterlesen
Diese Webseite verwendet technische Cookies, um die Funktionalität der Webseite gewährleisten zu können. Wenn Sie mehr darüber erfahren oder die Verwendung von Cookies unterbinden möchten, klicken Sie bitte hier. Klicken Sie hingegen auf irgendein anderes Element dieser Webseite und NICHT auf den obenstehenden Link, so stimmen Sie der Verwendung der Cookies automatisch zu.
ok